XPartner im Test: Erfahrungen mit Xpartner in Österreich

XPartner Testergebnis

Gesamtergebnis:



Praxistest:

Funktionen:

Nutzerfreundlichkeit:

Preis-Leistung:



Kostenlos anmelden!


Fazit: Xpartner ist ein Sex Dating Portal, welches durch seine Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit aus der Masse der Angebote heraussticht. Des Weiteren ist die Suchfunktion wirklich beeindruckend konzipiert. Leider stösst man in weiterem Verlauf der Suche nach einem erotischen Abenteuer (egal ob dies nun ein One Night Stand oder ein Seitensprung sein soll) auf eine Vielzahl von halbfertigen, unfertigen und leider auch Fake-Profilen, sodass die Plattform den ersten Eindruck leider nicht bestätigen kann und dabei eher entäuscht.

Vor- und Nachteile von XPartner:

Positiv bei XPartner

  • Einfache und kostenfreie Registrierung
  • Breit gefächertes Angebot an Premium-Angeboten
  • Auch mit Coins (ohne Abo) können Premium Funktionen genutzt werden
  • Für Frauen ist XPartner 100%ig kostenlos

Negativ bei XPartner

  • Das Portal, die Firma und zahlreiche Mitglieder wirken wenig vertrauenserweckend
  • Als Frau kommt man gar nicht mehr nach damit seinen Posteingang zu leeren, als Mann ist man eher damit beschäftigt diesen von Spinnweben zu befreien

Unser Tipp zu XPartner


Da XPartner nur für Männer kostenpflichtig ist und Frauen nichts zahlen, kommen männliche Nutzer um eine der vielen angebotenen Bezahlmöglichkeiten eigentlich nicht herum, wollen sie ernsthaft selbst aktiv Kontakte knüpfen. Dies ist nämlich rein mit der zwar kostenlosen aber genauso auch eher wertlosen Registrierung nicht möglich. Dabei muss aber nicht sofort ein Abonnement eingegangen werden. Es gibt auch die Möglichkeit die sogenannten Coins zu erwerben, und damit die Premium Funktionen von Xpartner zu testen.

XPartner-Kennzahlen

Erfolgsquote

  • 100 Kontaktversuche im Praxistest
  • 11 tatsächliche Kontakterfolge
  • 1 von 10 Anfragen ein Erfolg.

Kontaktquote bei XPartner
11%

Mitgliederstatistik


20% Frauen

80% Männer
Frauenquote bei XPartner
20%

Eignung für Abenteuer

  • Auf den ersten Blick top, auf den zweiten eher ein Flop
  • Viele Optionen zum Geld ausgeben für Männer

Eignung für Abenteuer
100%

Aktivitätsgrad in Österreich

  • Mitglieder landesweit: 50.000
  • Nachfragetrend: 8.000

Aktivitätsgrad in Österreich
29%

Noch beliebter als XPartner ...

... ist aktuell Zoosk (über alle Kategorien)



Dieses Portal ist heiss!
  • Derzeit viel gefragter als XPartner
  • Die beste Flirt-App
  • Ausgefeiltes, spielerisches Flirt-Konzept

Test lesen

1. XPartner Test: Zusammenfassung

Die Seite stellt den Anspruch Österreicher zusammenzuführen, die auf der Suche nach einer ungezwungenen und vor allem baldigen sexuellen Vereinigung sind. Falls man auf dieses Angebot wirklich eingehen sollte, steht man danach vor der nicht ganz unschwierigen Aufgabe inmitten von teilweise halbleeren und lieblos ausgefüllten Profilen, die wenigen User ausfindig zu machen, bei denen wenigstens eine theoretische Chance auf Erfolg besteht.


Bild: Blick in das Innenleben von X Partner nach der Registrierung

Praxistest in Kürze: Wirkt die Homepage von Xpartner selbst noch etwas spießbürgerlich und nicht besonders prickelnd, wird man sofort nach dem Einloggen eines besseren belehrt. Hier geht es handfest zur Sache, und das einzige Thema ist Sex, Sex und noch einmal Sex.
Funktionen und Qualität der Profile in Kürze: So wohlüberlegt und detailreich die Suchfunktion auch sein mag, und so viele Optionen seine Suche zu verfeinern sie auch bieten mag, am Ende des Tages wird man nur auf eine Handvoll ansprechender und erfolgsversprechender österreichischer User treffen – falls überhaupt so viele.
Nutzerfreundlichkeit in Kürze: Die Plattform bietet eine ausreichende Anzahl von Funktionen für seine Mitglieder, die Benutzeroberfläche ist verständlich und leicht zu bedienen.  Die Bedingungen in den AGBs wirken jedoch nicht besonders seriös. Berücksichtigt man dann noch die von Xpartner veranschlagten Preise, dann ist man eventuell bei einem der zahlreichen österreichischen Konkurrenzprodukte besser aufgehoben.
Preis-Leistungs-Verhältnis in Kürze: Das von Xpartner gebotene Angebot wäre prinzipiell gar nicht so schecht, auch preislich gesehen nicht, wäre da nicht die unterdurchschnittliche „Qualität“ der meisten Nutzerprofile. Immerhin kann man das auch ohne eine feste Bindung an ein Abo feststellen. Wenn man Xpartner testet, dann vorab nur mit Coins.

 

2. XPartner Praxistest und XPartner Erfahrungen

Wenn man von der Fernsehwerbung auf die Seite gelockt wurde (die ja bekanntlich aus einem nahezu durchgehendem Stöhnen besteht), ist man beim Anblick der Startseite vielleicht etwas verwundert.Stiefmütterliche Herzchen, viel zu viel Stoff und viel zu wenig nackte Haut und ein etwas kindlich anmutender Slogan der einem „Freche Kontakte und Partnersuche“ offeriert. Man glaubt eher auf dem Angebot einer durchschnittlichen Date- und Flirtseite gelandet zu sein, und vermutet sich dementsprechend schon auf der falschen Seite.

Video: X Partner TV Spot

Nachdem man sich registriert und sein Profil erstellt hat, kann man dann sogar wirklich nach einem Flirt, einem Seitensprung, einer Beziehung oder auch nur Freunden suchen. Wer aber auf der Suche nach einem harmlosen Flirt oder einer neuen, tiefgehenden Freundschaft sein sollte, dem sei hiermit von Xpartner abgeraten. Bei diesem Portal handelt es sich nämlich wirklich und trotz allem rein und in erster Linie um eine Vermittlungsseite für erotische Abenteuer in und um Österreich. Oder um noch expliziter zu werden, um eine Internetseite für die Suche nach schnellem und kompromisslosen Sex. Und auf dieser geht es auch schnell, oft sogar schon fast zu schnell zur Sache. Und diese Sache ist nun einmal ausnahmslos SEX.

Fazit zum XPartner.at Praxistest: Wir hoffen dass sich aufgrund der doch eher biederen Blümchen-Homepage nicht allzu viele Partnersuchende mit falschen Hoffnungen und Vorstellungen auf Xpartner verirren. Denn diese könnten leicht etwas irritiert oder vor den Kopf gestossen sein, bei dem doch eher unverblümten Umgangston der Mitglieder der Seite.

 

3. XPartner Funktionen und XPartner Profile

Eine Matching-Funktion, wie bei vielen Dating-Portalen üblich, wird bei XPartner nicht geboten. Füllt man sein Profil aber so komplett wie möglich aus, finden sich über die Suchfunktion auch eine Vielzahl „passender“ Profile österreichischer Mitglieder. Leider muß man sich danach erst einmal durch diese Vielfalt wühlen, um die wenigen ansprechenden herauszufiltern. Dabei erlauben es die Einstellungen auch zu bestimmen von wem man gefunden werden will und von wem eher nicht.


Bild: Filter und Suchoptionen bei X Partner

So besteht zum Beispiel die Möglichkeit sich nur von Mitgliedern einer bestimmten Altersgruppe oder von Profilen mit Foto kontaktieren zu lassen. Eine prinzipiell recht nützliche Funktion, da sie die Anzahl ungewollter Zuschriften gleich einmal merklich reduziert. Und das ist auch gut so, denn Frauen erhalten so oft Nachrichten, die aus hingefetzten Einzeilern bestehen und stark auf den sexuellen Notstand des Absenders schließen lassen, wohingegen sich das Postfach von Männern nahezu täglich mit Nachrichten eher zweifelhafter Absicht füllt.

Fazit zu den XPartner.at Funktionen und Profilen: Das Profil kann sehr detailreich und informativ gestaltet werden – die Betonung liegt auf kann, weil das für die meisten User von Xpartner offensichtlich schon zuviel Aufwand darstellt. Für die sehr umfangreich gestaltete und mit Filtern ausgestatte Suchfunktion ist ein komplett ausgefülltes Profil, inklusive Foto, allerdings von großem Vorteil. Vor allem wenn man bedenkt, dass die wenigen ernsthaften Nutzer wohl auch ernsthaft genug sind, den angebotenen, weiter oben beschriebenen Nachrichtenfilter zu nutzen.

 

4. Nutzerfreundlichkeit von XPartner

Die Benutzeroberfläche von Xpartner ist gut strukturiert und leicht zu bedienen, die Suchoption ist durch ihre Vielzahl an Möglichkeiten ein Musterbeispiel an Effizienz.

Ohne Premium-Mitgliedschaft, zumindest in Form käuflich erworbener Coins, hilft einem zumindest als Mann allerdings das schönste Suchergebnis nicht viel, weil sich dann nämlich der Handlungsspielraum auf das Versenden von sogenannten Küssen beschränkt. Zumeist erfolgt dieser Versand dabei ins sprichwörtliche Nirwana.

Eine Besonderheit, und eine in unseren Augen eher freche ist, dass sogar der Kundenservice erst gegen Bezahlung seine Tätigkeit aufnimmt. Was bei einem eher dürftig ausgestatteten Hilfebereich besonders bitter wirkt. In die zumindest ausführlich ausgestalteten AGBs sollte man auf jeden Fall auch einen Blick werfen, so erfährt man dort zum Beispiel nicht nur die Kündigungsmodalitäten eines Premium-Accounts bei Xpartner, sondern wird auch offen darüber aufgeklärt, dass Xpartner auf die Dienste sogenannter Animateure setzt. Sprich bezahlte Fake-Profile, deren Aufgabe es ist reale Nutzer auf die Seite oder besser in eine Premium-Mitgliedschaft zu locken, und auch dort zu halten.

Fazit zu der XPartner.at Nutzerfreundlichkeit: Benutzeroberfläche hui – Kundenservice und vor allem die recht unseriös wirkenden AGBs pfui.

 

5. XPartner Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Werbung von Xpartner verspricht eine komplett kostenfreie Registrierung. Gefragt wird im Anmeldeformular nur nach Geschlecht und einer gültigen E-Mail. Wem der Sinn danach stehen sollte, der könnte sich sogar mit seinem Facebook-Account registrieren lassen. Von dem her ist die Anmeldung wirklich Rucki-Zucki abgeschlossen – NUR – als männlicher Nutzer kann man danach ohne Bezahlung nicht wirklich viel anstellen.

Der Betreiber von Xpartner nennt sich HQ Entertainment Network. Dieser betreibt nicht nur die Seite Xpartner, sondern gleich eine Vielzahl ähnlicher Sex Dating Angebote in Österreich sowie anderen Ländern. Dabei fällt auf, dass der Anbieter auf viele kleinere, unbekanntere Portale setzt, anstatt eine große Marke zu stärken.

Wie gesagt ist nach der kostenlosen Anmeldung zumindest für männliche Nutzer der Ofen auch schon wieder aus, wird nicht in Form von Euros nachgefeuert. Dabei besteht aber zumindest die Möglichkeit dies unverbindlich mittels Coins zu tun, um sich nicht gleich die Bindung einer Abonnement –Mitgliedschaft aufzuhalsen. Bei diesen gibt es dann sowohl eine Staffelung hinsichtlich des Nutzungsumfangs (Silber/Gold/Platin) als auch der Dauer (1/2/3 Monate).

Fazit zu den Xpartner.at Kosten:Während die Nutzung von Xpartner für Frauen kostenlos ist, müssen Männer je nach Art des gewählten Premium-Angebots teilweise tief in die Tasche greifen. Immerhin wird die Möglichkeit geboten, mittels Coins zuerst einmal in ein Premium-Abonnement hinein zu schnuppern.

 

Nicht alles gefunden, was Sie suchen? Werfen Sie einen Blick auf unsere Bereichsseite: Abenteuer. Evtl. finden Sie hier noch weitere Informationen, die Ihnen zu diesem Thema weiterhelfen.


XPartner Zusammenfassung

Im Test: XPartner
Wertung der Redaktion von: Dating-Kompass.at
Letzte Aktualisierung:
Gesamtergebnis: 5 / 10



Nutzerwertungen Gesamt

0

Bewertung abgeben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.